FDP Emsland

Liberale für den Erhalt des Kreisgymnasiums

„Wir Liberale in der Hasestadt sehen die Planungen für das Areal kritisch“, bestätigt Vorsitzender Stefan Wehrs. Der Bau sei erhaltenswert und die Reaktionen aus der Bevölkerung bestätigen unzweifelhaft die Auffassung der FDP dazu. Auch wenn Rat und Kreistag ihre Entscheidungen getroffen hätten, sei es noch nicht zu spät, dies zu hinterfragen. Denn „abreißen kann man nur einmal“, ergänzt Wehrs.

 

Dabei lobt der Vorsitzende der Haselünner Liberalen den Vorstoß der politischen Mitbewerber. „Zwar hätte ich mir den Antrag von unserer Kreistagsfraktion gewünscht“, aber unabhängig davon, wer dies formuliert habe, sei es gut, dass die Zahl der Unterstützer wächst.

 

Allerdings müsse in den Haselünner Gremien nachgelegt werden. „Auch wenn der Landkreis entscheidend für die weitere Entwicklung ist“, so dürften die Akteure vor Ort doch einen enormen Einfluss darauf haben. Wehrs erwartet deshalb von der SPD in Haselünne auch ein entsprechendes Engagement im Rat der Stadt.

 

„Wir werden uns auf jeden Fall den Erhalt des Kreisgymnasiums einsetzen“, unterstreicht der Liberale die Haltung seiner Partei und gibt damit vor, wofür die FDP Haselünne im nächsten Jahr arbeiten wird.